Aktionen

Tolle Ergebnisse in der Stadtratssitzung am 25.10.2018

Gestern war ein sehr guter Tag für alle Kinder und Eltern in der Stadt.                                                        26.10.2018
Wir waren wieder mal zur Stadtratssitzung.
Hier einige der Ergebnisse:
 
-Kita-Beiträge bleiben stabil-
 
Auch durch unsere Arbeit und das ständige Thematisieren der Kitabeiträge ist es gelungen, dass sich Niemand getraut hat, vor der Wahl im nächsten Jahr die Kitabeiträge zu erhöhen. Wir haben dafür beständig mit unseren Stadträten den Kontakt gehalten, Briefe an alle Stadträte versendet und immer wieder Gespräche geführt. Nun haben wir hier den ersten Teilerfolg errungen. Die Linke hat einen Änderungsantrag in den Schul- und Kulturausschuss eingebracht, die geplante Beitragserhöhung zu streichen und nur rechtliche Anpassungen vorzunehmen. Diesem Antrag haben alle Fraktionen zugestimmt.
Es freut uns, dass das Thema jetzt bei allen angekommen ist und hoffen, dass es nicht nur ein Wahlgeschenk ist. Wir werden auch im nächsten Jahr beständig am Thema dran bleiben.
 
-Spielplatz Blücherstraße wird wieder hergerichtet -
 
Dem Antrag der SPD, den Spielplatz in der Blücherstraße wieder herzustellen, wurde von allen Fraktionen einstimmig zugestimmt. Die Auswahl der Spielgeräte erfolgt im Nachgang im Schul- und Sozialausschuss. Wir werden versuchen auf die Auswahl Einfluss zu nehmen und somit die Eltern und Kinder am Prozess teilnehmen zu lassen. Auch hier haben wir das Thema in der Diskussion gehalten und die Politik ein Stück weit beeinflusst, dem Ganzen zuzustimmen.
 
-Mehr Geld für Spielplätze-
 
Schon lange sind wir der Meinung, dass das Budget für die Spielplätze in Delitzsch zu niedrig ist.
Nun hat die Fraktion der Freien Wähler Gemeinschaft einen Antrag in die Haushaltsdebatte für 2019/2020 eingebracht das Investitionsbudget für Spielplätze von 10000€ auf 25000€ zu erhöhen.
Auch diesem Antrag schlossen sich alle Fraktionen an. Auch wenn es hier noch keinen Beschluss gibt, ist es ziemlich sicher, dass diese Erhöhung durch gehen wird. Damit wird es nun möglich auch größere Geräte anzuschaffen und die Attraktivität der Spielplätze in Delitzsch zu steigern.
 
-Unterstützung von der BI zugesagt-
 
Wir haben der Stadtverwaltung angeboten, ein bürgerschaftliches Projekt zur Unterstützung der Spielplatzpflege zu entwickeln. Wir wollen damit dazu beitragen in Zukunft die Kosten für die Pflege der Spielplätze zu reduzieren und dadurch Kapital für Investitionen freizumachen. Das hängt natürlich auch sehr von den Delitzscher Bürgern ab uns dabei zu unterstützen. Aber wir sind zuversichtlich, dass uns dies gemeinsam gelingen wird. Wir wollen damit auch das Wir-Gefühl stärken und zeigen, dass man gemeinsam mehr erreichen kann. Die Stadtverwaltung hat dazu eine grundsätzliche Bereitschaft erklärt. Darüber freuen wir uns sehr.
 
-Vandalismus wurde thematisiert-
 
Wir haben auch das Thema Vandalismus angesprochen. Entscheidungen gab es natürlich dazu nicht, jedoch ist das Thema damit eröffnet und die Diskussion darüber wieder angestoßen. Wir hoffen, dass wir auch durch bürgerschaftliches Mitwirken, das Bewusstsein derjenigen ändern können, die aktuell das bestehende Gute in der Stadt nicht schätzen können.
 
-Vielen Dank!-
 
An dieser Stelle möchten wir uns sehr herzlich bei allen Beteiligten dieser Themen und Entscheidungen bedanken. Es wurden die Weichen für wichtige zukünftige Projekte gestellt. Und es wurde deutlich, dass wenn man gemeinsam etwas will, auch viel erreicht werden kann.
Wir werden mit Allen, die Interesse haben etwas zu verbessern, im Gespräch bleiben und uns weiterhin für ein Stück mehr Familienfreundlichkeit einsetzen.
 
Mit kindlichen Grüßen
Bürgerinitiative Menschenskinder Delitzsch!
 

Die Bürgerinitiative wird zum Verein

             25.10.2018

Liebe Mitglieder und Interessierte,


Wir wachsen unaufhörlich.
Das macht es notwendig die nächsten Schritte zu gehen.

Um rechtlich auf solideren Füßen zu stehen, werden wir am 09.11.2018 in einer erneuten Gründungsversammlung aus der BI einen Verein gründen.

Der Verein wird gemeinnützig arbeiten und ins Vereinsregister eingetragen.

Wir würden uns freuen so viele Mitglieder sowie auch interessierte Eltern und Bürger begrüßen zu dürfen.

 

Die Versammlung findet 17:00 Uhr im Bürgerhaus in Delitzsch statt.

Wir würden uns freuen wenn Ihr uns kurz informiert ob ihr teilnehmen werdet.

 

Wir freuen uns auf Euch!

 

Besuch der bildungspolitischen Sprecherin der Grünen im Landtag Petra Zais in Delitzsch

Am Mittwoch den 22.08.2018 war die bildungspolitische Sprecherin der Grünen im Landtag Petra Zais zu Gast in Delitzsch. Sie ist durch die Presse auf uns aufmerksam geworden und so kam es letzte Woche zu einem Treffen, welches durch Jörg Bornack (Gründungsmitglied der BI Grünes Delitzsch) organisiert wurde.

 

Nach einem ausführlichen Gedankenaustausch und Kennenlernen, haben wir gemeinsam die neue evangelische Grundschule Peter und Paul und die Kita am Park besucht.

 

Wir, wie auch Frau Zais, waren überwältigt wieviel in nur einem Jahr von der Gründung eines Vereins bis zum Start des Schulbetriebs geschafft wurde. Viele Eltern haben dabei geholfen das zu bewältigen. Wir werden die weitere Entwicklung der Schule beobachten und unterstützen wo wir können.
Es war toll zu sehen, wie aus elterlichem Engagement eine funktionierende Schule wurde.

 

Auch die Kita am Park überzeugte uns mit ihrem Konzept. Frau Meissner, die Leiterin der Einrichtung, steckt mit ihrem positiven und motivierten Wesen an. Sie liebt das was sie tut, das fühlt man. Das fanden wir ganz toll.

 

Des Weiteren haben die BI Grünes Delitzsch und wir beschlossen in Zukunft Kräfte zu bündeln und gemeinsame Überzeugungen und Standpunkte auch gemeinsam zu verfolgen.

Es war im Großen und Ganzen ein sehr gelungener Tag, wir haben unheimlich viele Eindrücke gesammelt und wir hatten viel Spaß.

 

Vielen Dank an Jörg Bornack, für die Organisation des Tages, sowie an Nancy Biermann, Petra Zais und Uta Schmidt.

Tag der generationen

Wir waren dabei, beim ersten Tag der Generationen. Wir sind mit vielen Bürgern und Eltern ins Gespräch gekommen und wir konnten auch ein paar neue Mitglieder gewinnen, die wir hiermit begrüßen wollen.  Es waren interessante und nette Gespräche. Wir haben für die Kleinen einige Spiele und eine Malstraße bereitgestellt was auch von vielen Kindern gut genutzt wurde. Außerdem hatte man bei uns am Stand eine Wickelmöglichkeit. Es hat Spaß gemacht.  Wir haben damit einen teil zum gelingen des Tages der Generationen beigetragen.

 

Vielen Dank an alle Mitglieder die daran beteiligt waren. Es macht echt Spaß mit Euch!

 

Update zum Spielplatz in der Blücherstraße

Beim Spielplatz in der Blücherstraße bekommt die Bürgerinitiative Menschenskinder Delitzsch nun Unterstützung durch die Stadtratsfraktion der SPD.


Auch wir haben die Idee eines Mehrgenerationenspielplatzes bereits der Stadtverwaltung nahegelegt. Es wurde darauf verwiesen, dass das Budget für Neuinvestitionen nur bei 10000€ jährlich liegt. Dafür würde man allenfalls die Verkehrssicherung herstellen können. Ein neues Spielgerät würde dieses Budget mehrfach überschreiten, hieß es von der Stadverwaltung.

 

Wir freuen uns über den Antrag, den nun die Stadträte der SPD vorgelegt haben. Denn wenn ein Budget nur ausreicht, um jährlich ein paar Kleingeräte anzuschaffen, ist das Budget eventuell zu niedrig angesetzt. Die Erhöhung des Budgets kann vom Stadtrat beantragt und beschlossen werden.

 

Wir sind froh, dass wir dazu beitragen konnten, das Thema auf die Tagesordnung zu heben.
Das zeigt einmal mehr, dass es Sinn macht, sich uns anzuschließen und gemeinsam den Finger auf der Wunde zu halten. Wir werden an dem Thema dran bleiben und euch weiter über die Entwicklungen auf den aktuellen Stand halten.

 

Hier gehts zum Artikel in der LVZ zum Thema

Offener Brief an die Stadt delitzsch zum Spielplatz Blücherstraße

Offener Brief der Bürgerinitiative Menschenskinder Delitzsch! (BI) 

 

Sehr geehrte Damen und Herren der Stadtverwaltung Delitzsch, 

Sehr geehrter Herr Dr. Wilde,

sehr geehrter Herr Matussek, 

 

mit großer Verwunderung mussten wir erfahren, dass einer der am besten besuchten Spielplätze der

Stadt teilweise demontiert wurde. Zu Recht sind viele Eltern und Bürger entsetzt auf uns

zugekommen und haben uns ihren Frust mitgeteilt. Der Spielplatz, der seit mindestens einem halben

Jahrhundert dort an der Blücherstraße seine Tradition hat, wurde quasi über Nacht, ohne jegliche

vorherige Information, wie in der LVZ geschrieben, wegen Sicherheitsbedenken teilweise demontiert.

Anwohner berichteten uns, dass anschließend nur mit einem Absperrband die Fundamente für

mehrere Wochen zurückgeblieben sind. Es bestürzt uns, dass dabei die Sicherheit nicht im

Vordergrund stand, denn ein einfaches Absperrband ist wohl kaum geeignet der

Verkehrssicherungspflicht der Stadtverwaltung nachzukommen, schon gar nicht auf einem

Kinderspielplatz.  

 

Zu den von der Stadtverwaltung angeführten Gründen für die Demontage haben wir im Folgenden

einige Fragen, da sie uns wenig plausibel erscheinen. Wir erbitten daher eine Beantwortung in

schriftlicher Form von der Stadtverwaltung:

 

Die Nähe zur Bahnstrecke ist als Risiko für die Sicherheit der Kinder aufgeführt. Warum war das

bisher in den letzten Jahrzehnten kein Anlass für Sicherheitsbedenken, und warum sind diese für die

verbleibenden Spielgeräte nicht relevant? Warum wird, wenn es diese Bedenken gibt nicht der

vorhandene Zaun verlängert oder umgebaut, so dass die Sicherheit gewährleistet wäre?  

 

Als weiterer Punkt wird die 150 Jahre alte Pappel genannt die durch herabfallende Äste den

Spielplatz gefährdet. Warum ist diese Pappel, welche ja als „Risikobaum“ bekannt ist, keine

Gefährdung für den Bahnbetrieb oder für die übrigen Spielgeräte bzw. für die neuen Fitnessgeräte?

Warum wird auch in diesem Fall nicht das eigentliche „Problem“ und damit die Pappel entfernt,

sondern das Spielgerät für die der Baum ein Problem darstellt? Warum war dieser Baum in der

Vergangenheit kein Sicherheitsrisiko?

 

Vandalismus ist ein Problem in Delitzsch, wie auch in vielen anderen Städten. Warum ist Vandalismus 

in der Blücherstraße ein besonderes Problem, welches an anderen Spielplätzen weniger relevant ist?

Warum wird, wenn ein Spielgerät defekt ist, dieses nicht instand gesetzt bzw. ersetzt? Wie werden

die neu installierten Fitnessgeräte vor Vandalismus geschützt?    

Diese Fragen stellen wir natürlich bewusst mit eine gewissen Ironie, denn die aufgeführten Gründe

können aus unserer Sicht sowie aus der Sicht vieler Eltern unmöglich eine ernsthafte Grundlage für

diese Entscheidung gewesen sein. 

 

Doch wir haben noch weitere wichtige Fragen, die es zu klären gilt: 

Warum wird bei solchen Eingriffen in das Stadtleben nicht der Stadtrat informiert bzw. in die

Entscheidung einbezogen? 

Wurde denn eine Bedarfsermittlung für die Spielplätze der Stadt durchgeführt und wie wurden die  

Eltern oder die Kinder in diese einbezogen?  

Wie wurde der Bedarf für die Fitnessgeräte ermittelt? Gab es dafür Anfragen von Bürgern? 

Was haben die Fitnessgeräte gekostet und wurden dafür Fördergelder beantragt oder sind diese 

vollständig aus der Stadtkasse bezahlt worden?  

 

Was hat die Demontage der Spielgeräte gekostet und was wird mit den demontierten Spielgeräten

geschehen? Da sie ja „völlig desolat“ sind, wie in der LVZ zu lesen ist, können diese ja nur entsorgt

werden. Wenn dies nicht der Fall sein sollte, können sie ja nach einer gründlichen Überholung wieder

in der Blücherstraße installiert werden.  Warum soll ein desolates Spielgerät für Döbernitzer Kinder

ausreichend sein und für Delitzscher Kinder nicht? 

 

Anwohner haben uns berichtet, dass Kinder beobachtet wurden, die durch die fehlende

Klettermöglichkeit eine Alternative zum Klettern gesucht und an der hinter dem Spielplatz

befindlichen Brücke gefunden haben. Natürlich ist den Kindern dafür kein Vorwurf zu machen. Wie

will die Stadtverwaltung dieses Problem angehen?

 

Ist es nicht möglich unsere Spielplätze durch regelmäßige Bestreifung der Polizei zu schützen? Sind

dahingehend schon einmal die Möglichkeiten geprüft worden?

 

Wir möchten nicht den Eindruck entstehen lassen, dass wir gegen neue Fitnessgeräte sind, wenn 

denn der Bedarf dafür da ist. Wir fragen uns nur, warum es nicht möglich ist, einen

Mehrgenerationenplatz zu schaffen. Warum dieses „Entweder-Oder“? Dies würde ein

hervorragendes Beispiel für die Stadtentwicklung darstellen. Der Mehrgenerationentag am 25.

August 2018 zielt ja genau in diese Richtung. Daher wäre ein Mehrgenerationenplatz stimmig. 

 

Gern würden wir dabei unterstützen, eine Umfrage unter Eltern und Kindern zum Thema

kinderfreundliche Stadt Delitzsch durchzuführen. Lassen Sie uns doch gemeinsam die Kinder der

Stadt zu Wort kommen, und erklären, wie sie sich ihre Spielplätze vorstellen. 

 

Wir als Bürgerinitiative Menschenskinder Delitzsch! (BI) würden uns freuen, wenn die

Stadtverwaltung mit uns, mit den betroffenen Eltern und anderen interessierten Bürgern im Rahmen

eines Bürgerdialoges zukünftige Pläne, eine Lösung dieser für alle Seiten unschönen Situation und

eventuelle weitere Ideen diskutieren würde. 

 

Sie als Stadtverwaltung wünschen sich mehr Bürgerbeteiligung. Wir sind dazu bereit. 

 

Ihre Antwort können Sie gern an folgende Adresse richten: 

Bürgerinitiative Menschenskinder Delitzsch

Postfach 1123 

04501 Delitzsch 

 

Gern können Sie auch unsere E-Mail Adresse nutzen.

 

Mit kindlichen Grüßen,

 

 

Matthias Ulrich                                   Tina Thielecke                             Dirk Koltermann 

 

Bürgerinitiative Menschenskinder Delitzsch! 

 

Download
Download des offenen Briefes im PDF-Format
Offener Brief der Bürgerinitiative Mensc
Adobe Acrobat Dokument 196.1 KB

Eine Matschküche für die Kita am Park

Wir haben für die Kinder der Kita am Park eine Matschküche gebaut. Diese haben sich die Kinder und das Kita-Team gewünscht. Wie haben kurzer Hand die Materialien organisiert und dann die Matschküche in einer Tagesaktion gebaut.

Die Kinder waren begeistert.

 

Wir freuen uns, dass wir die Kita unterstützen konnten, und den Kindern eine Freude machen konnten.


Baumpflanzaktion zum Kindertag

Wir folgen dem Aufruf der Liga der freien Wohlfahrtspflege in Sachsen.

Diese hat die Kitas in Sachsen dazu aufgerufen ein Bäumchen zu pflanzen, welches das Aufwachsen der Kinder symbolisieren soll.  Die Aktion soll am Kindertag 2018 stattfinden. Die Kitas basteln ein Schildchen für den Baum. Ein Foto des Bäumchens soll am 01.06.2018 genau um 13:00 Uhr an das sächsische Staatsministerium für Kultus geschickt werden. Dadurch soll ein gewisser Verkehr beim Ministerium erzeugt werden.

 

Ein Jahr später, wieder zum Kidertag, werden wir abrechnen was sich verbessert hat bei der Kinderbetreuung in Sachsen.

Sollte sich nicht viel getan haben müssen wir das Bäumchen wohl oder übel zurückschneiden.

Wir würden uns natürlich wünchen, dass sowohl Kinder, als auch Bäumchen ungehindert aufwachsen können.

 

Wir als Bürgerinitiative möchten die Aktion gern auch in Delitzsch umsetzen.
Darum bemühen wir uns die Kitas und Horte in Delitzsch zum mitmachen zu animieren.

Wir unterstützen wo wir können um die Umsetzung zu ermöglichen.

 

 

Du möchtest uns dabei unterstützen ? Melde dich doch bei uns.

Wir freuen uns auf deine Unterstützung!