Fraktionsbündnis geschlossen

So etwas hat es auf der kommunalpolitischen Bühne in Delitzsch noch nicht gegeben. Die Stadträte der Freien Wähler und der Bürgerinitiative Menschenskinder Delitzsch!, die gestärkt aus den Stadtratswahlen vom 26.Mai 2019 hervorgegangen sind, haben beschlossen, eine gemeinsame Fraktion im Delitzscher Stadtrat zu bilden. Damit ist diese Bürgerfraktion auf Augenhöhe mit der über Jahrzehnte den Delitzscher Stadtrat dominierenden CDU-Fraktion.

Zum Vorsitzenden der neuen Fraktion FWG/BIM wurde Uwe Bernhardt gewählt; als dessen Stellvertreter wurden Cathrin Epperlein und Dirk Koltermann bestimmt. Neben diesem neuen Bündnis wird man in geeigneten Sachfragen fraktionsübergreifend das Gespräch  mit dem gewählten Stadtrat der Grünen suchen.

Es wird – wie vor der Wahl angekündigt – eine Kommunalpolitik betrieben werden, die sich an den Maßstäben der Vernunft ausrichtet, also nichts versprechen, was wir nicht halten können, nichts bauen, was wir nicht finanzieren können und nichts unterhalten, was wir uns nicht leisten können.

Die neue Fraktion ist kommunalpolitisch breit aufgestellt, von Stadtentwicklung, Verkehrs- und Sicherheitspolitik bis hin zu den Kernthemen Familien- und Kinderfreundlichkeit sowie seniorengerechter Infrastruktur. Umweltthemen werden ebenfalls große Beachtung in der Fraktionsarbeit finden. Besonderes Augenmerk wird auch auf das Thema ehrenamtliches Engagement für das Gemeinwohl gelegt.

Uwe Bernhardt „Wir freuen uns auf eine Zusammenarbeit ohne ideologische Scheuklappen. Die neue Fraktionen ist Ausdruck der sich verändernden kommunalpolitischen Kräfteverhältnisse in der Stadt Delitzsch. Unser Ziel ist es eine ehrliche und bürgernahe Politik im Stadtrat zu betreiben.“

Dirk Koltermann „Wir sind sicher, auf der einen Seite mit der FWG einen starken Partner zu haben und auf der anderen Seite trotzdem unsere Identität wahren zu können. Uns ist es damit möglich, trotz des nur einen Sitzes, stark aufzutreten und möglichst viel für Familien in Delitzsch zu bewirken. Zusammen werden wir prag-matisch an einer modernen und zukunftssicheren Stadt arbeiten. Wir freuen uns auf eine spannende und zielorientierte Zusammenarbeit auf Augenhöhe.“